-

 
 

Fernsucht.

Ich hab jetzt entschieden, dass ich in der vorlesungsfreien Zeit einen Sprachkurs machen will.
Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, in welcher Sprache...
Es wird wohl auch so Einstufungstests geben, aber ich kann nicht warten und meine Entscheidung dann nur davon abhängig machen, dafür bin ich viiiel zu ungeduldig! Ich hab sogar schon überlegt, mir eine Sprache selbst beizubringen... ich glaube, das ist eher keine gute Idee.
Ich kann Deutsch und Englisch. Und mein Französisch ist irgendwo zwischen dem zweiten und dritten Lehrjahr stecken geblieben, schätze ich... aber ich will was sonniges lernen, Italienisch oder Spanisch oder Portugiesisch.
Oder doch was Kaltes, nordisches? Finnisch, Dänisch, Russisch? (Russisch gehört natürlich eher zu 'kalt' und weniger zu 'nordisch'.)
Schweden würde mich auch interessieren.
Zurück zu Ibiza.
Dort spricht man Spanisch, ich weiß, aber in Italien gibt es so tolles Essen. (Außerdem hab ich Eat, Pray, Love gesehen.) Ehrlich gesagt würde ich am liebsten dort hin gehen und vor Ort die Sprache lernen. Und gleich dazu die Kultur kennenlernen. Das wäre doch auch am sinnvollsten, oder?
Vielleicht mach ich das wirklich.
Alle anderen gehen weg, kennen ihre Traumziele... sogar Regiena war nach dem Abi im Ausland, haha. Louisa wird ein Auslandssemester machen, wahrscheinlich. Sie wird sich jedenfalls bewerben und spart sowieso schon - sie will nach England. Ist wohl super teuer, dort zu studieren, und die "Lebenshaltungskosten" auch. (Ich kann mir, warum auch immer, nie merken, ob das Lebenshaltungskosten oder Lebensunterhaltungskosten sind. Total seltsam, weil ich das ja tausend Mal schon gelesen oder gehört hab und alles, und auch dafür aufkommen muss, also, für meine x-kosten. Aber - eben gelesen, im nächsten Moment vergessen. Total verrückt.)
Naja, und sonst... Phillip ist eh so ein Sprachenmensch, Matt ändert eh ständig seine Meinung und wird wahrscheinlich eines Tages nach Indien auswandern, oder in die Karibik, irgendsowas. Oder er wird uns alle überraschen und sich nach Grönland oder Island absetzen.
Amélie, die wohl doch noch hier ist (hab sie letztens gesehen) kommt ja sowieso aus Frankreich. Denise kommt zwar nicht aus dem Ausland, aber ist hier trotzdem neu, und hat Verwandte in Österreich und Belgien, was zwar nicht weit weg ist, aber doch interessant. Laura und Clemens haben Verwandte aus Polen, diese ganze Ausland-Deutschland-Geschichte da mit den Kriegen, ich war nie gut in Geschichte. Aber die sprechen polnisch (die Verwandten) und manche leben auch in Polen und sie (Laura und Clemens) sind auch gelegentlich dort.
Der einzige, der so wenig vom Ausland sieht, wie ich, ist Sven. Juhu. (Jan auch, aber der zählt nicht. Er redet übrigens nicht mehr mit mir. Nicht mal mehr ein Hallo, wenn seine Flucht misslingt oder so.)
Frederick ist übrigens auf Haiti geboren und hat dort bis zu seinem achten Lebensjahr gelebt.

30.4.11 19:43

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL