-

 
 

Schuldbegleichung!

Heyhey.

Ich habe nicht vergessen, dass ich bisher noch weder von der (kirchlichen) Hochzeit, noch von meinem Geburtstag oder dem Semesterbeginn erzählt habe. Wird alles folgen.
Ich hab nämlich, übrigens, Louisas Rat befolgt (sie meinte zu meinem HP-Geschriebenem, das erinnere sie an das, was sie teilweise in der Uni machen, und ob ich nicht dasselbe wie sie studieren wolle. Ich hab nun zwar Germanistik im Hauptfach und Anglistik im Nebenfach, aber es ist ja trotzdem dieselbe Fächerkombination wie bei ihr) und nun studiere ich wieder ein neues Fach, aber vielleicht bleibt es diesmal ja sogar dabei.
Das ist auch ein ganz anderer Enthusiasmus als letztes Semester, wirklich. (Das waren einfach zu viele Sprachen, zu viel Theorie, zu wenig Bücher... irgendwie alles und nichts, vor allem sehr viel von dem nix.)
Ich bin zuversichtlich.
Und hier ist bald mein Bericht!

Wieder einmal ein Ersti...
Ich lerne jetzt, wie man den Inhalt eines Buchs ignoriert, und darauf achtet, welche formalen Mittel benutzt werden. Wasfür Stilmittel zur Stimmung beitragen. So Zeugs.
Und ich lerne mittelhochdeutsch.
Und ich lerne, Sätze strukturell, "sprachwissenschaftlich", zu zerlegen.
Und ich lerne, wie man "academic English" schreibt. Ahahaha. Haha. Ha. Haaa.
Und dann noch... Geschichte. Etwas über die Geschichte Groß-Britanniens.
Bisher ist das alles interessant, aber ich hatte beinahe alles auch erst ein Mal. Da macht man eh noch nichts Konkretes, nur so organisatorisches Blablabla.
Blabla.

On stranger tides.
So war mein Geburtstag. Ich meine, immerhin bin ich jetzt 22. Ich bin dabei, die Weichen für mein späteres Leben zu stellen. Ich werde erwachsen, das kann man langsam nicht mehr übersehen. Verrückt!
Wir haben ein bisschen gefeiert. Hihi, okay, ein bisschen viel. Aber nur, was die Uhrzeit betrifft, nicht im Bezug auf den Alkohol.
Erst haben wir reingefeiert. Da waren wir eigentlich nur was trinken und um drei Uhr morgens oder so sind wir dann gegangen.
Und abends haben wir dann rausgefeiert, sozusagen, und das dann die ganze Nacht. Wir haben getanzt, gesungen, gelacht, Kissen bemalt, Musik gehört, gequatscht... war super.

Hipp-hipp, Hurra!
Das ließe sich wohl zur Hochzeit sagen.
Sie war schön, die Predigt war gut, die Haare haben sich problemlos in die gewünschte Form gefügt, der Schleier hat gehalten, die Fotos sind wunderschön geworden, die Feier-Spielchen waren ein Erfolg, und die Glückwunschkarten (auf die man selbst etwas schreiben konnte) waren zumindest sehr hübsch, was die Gäste draufgeschrieben haben steht natürlich über allem, was ich weiß.

19.4.11 20:20

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Louisa (26.7.11 20:03)
Yeah, willkommen (: Und weißt du was, wenn du aus der Einführungsphase erstmal raus bist, können wir vielleicht sogar Seminare zusammen belegen, weil ich ja noch Magister bin. (=